10. SPT: HSG - Grünheider SV

HSG Schlaubetal-Odervorland –C- Jugend weiblich

Überlegener Heimsieg der weiblichen C- Jugend gegen Grünheide

HSG Schlaubetal-Odervorland – Grünheider SV 30:11 (15:6)

Von W. Hohmann

Die weibliche C- Jugend der HSG Schlaubetal-Odervorland hat in der Kreisliga gegen den Grünheider SV in der Kreisliga ihren fünften Saisonsieg geholt. Sie belegen derzeit zwar weiterhin Rang 5 in der Tabelle, haben jedoch vier Spiele vor Saisonende drei Minuspunkte weniger als der Tabellendritte Neuenhagen und das drittbeste Torverhältnis. Nur die geringere Anzahl an Spielen verhindern derzeit noch einen besseren Tabellenplatz.

Im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Grünheide ließ das Team von Trainerin Ute Wagner von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel als Sieger beenden würde. Bereits nach vier Minuten lag die Mannschaft mit 4:0 in Führung, wobei die an diesem Tag mit insgesamt sieben Treffern gut aufgelegte Elisabeth Wegner bereits zwei Treffer erzielte. Den Gästen gelang erst in der 5. Minute das erste Tor, das bis zur 10. Minute auch ihr vorerst einziger bleiben sollte. Die Gastgeber ließen in der Deckung für die Grünheider so gut wie nichts zu und erhöhten während dieser Zeit ihren Vorsprung auf 9:1, was die Gäste zu einer frühen Auszeit veranlasste. Danach kamen die Gäste etwas besser in das Spiel und konnten bis zur Halbzeit zumindest fünf weitere Tore erzielen. Ernsthaft in Gefahr bringen konnten sie die Gastgeber jedoch nicht, die ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 15:6 ausbauen konnten.

In Anbetracht des hohen Vorsprungs setzte das HSG- Trainergespann Ute Wagner/Luisa Lehmann in der zweiten Hälfte alle Spielerinnen ein, womit jede Spielerin zu längeren Einsatzzeiten kam. Dem weiterhin überlegenen Spiel der Müllroserinnen tat das jedoch keinen Abbruch. In der Deckung ließ die Mannschaft nur ganze sechs Gegentore zu, während sich im Angriff das muntere Tore werfen fortsetzte. Dabei konnten sich sieben der zehn eingesetzten Spielerinnen als Torschützen eintragen und man kam in den zweiten 25 Minuten auf weitere 15 Treffer. Als besonders treffsicher erwies sich dabei wieder einmal Sonja Grund, die es als erfolgreichste Werferin auf insgesamt 11 Treffer brachte. Am Ende verbuchten die HSG- Mädels einen überlegenen 30:11 Erfolg.

Trainerin Ute Wagner zeigte sich dann auch mit dem Spiel ihrer Mädels sehr zufrieden: „Insgesamt ein überzeugender Auftritt der Mannschaft, bei dem wir mit etwas mehr Konzentration auch den einen oder anderen Treffer mehr hätten erzielen können. Uns war es aber auch besonders wichtig, dass die Spielerinnen längere Einsatzzeiten bekamen, die sonst meist mehr auf der Bank sitzen. Und gerade diese Spielerinnen haben sich gut in das Spiel der Mannschaft eingefügt.“

HSG Schlaubetal-Odervorland

Tor: Chané Tekl

Feld: Angelique Stelter 1, Lena-Maleen Evelin Schneider 7/1, Nele Gielisch 1, Sadie Hoffmann 1, Nele Heske 2, Sonja Grund 11/1, Elisabeth Wiegand 7/1, Leonie Ebelt 1/0, Lara Welkisch, Lena Schmolling

Trainerin: Ute Wagner

Co-Trainerin: Luisa Lehmann

Schiedsrichter: Kranig, Rainer

Siebenmeter: HSG 6/3, GSV 2/0

Zeitstrafen: HSG keine, GSV 2

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.