HSG Schlaubetal-Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum | Anfahrt | Datenschutzerklärung

Vorschau SPT - 16.03.2019

HSG Schlaubetal-Odervorland

Schlagerpaarungen der Frauen und Männer in der Ver

Von W. Hohmann

Am kommenden Samstag dem 16.03.2019 kommt es in der Müllroser Schlaubetal-Halle zu zwei Spitzenspielen der Frauen und Männer der HSG Schlaubetal-Odervorland in der Verbandsliga Süd.

Um 18.00 Uhr kommt es zum Spitzenspiel der HSG- Männer als Tabellendritter gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer BSV Grün-Weiß Finsterwalde. Die Sängerstädter haben bislang nur beim 30:30 Unentschieden beim SV Chemie Guben einen Punkt abgeben müssen. Die Schlaubetaler Mannschaft von Trainer Michael Stalla wird sicherlich besonders motiviert in dieses Spiel gehen, weil man in der Hinrunde gegen den BSV eine empfindliche 31:17 Niederlage einstecken musste und in diesem Spiel deutlich unter dem eigentlichen spielerischen Niveau geblieben war. Das wollen die HSG- Männer in diesem Spiel natürlich korrigieren und dem Tabellenführer nach Möglichkeit die erste Saisonniederlage beibringen. Selbstverständlich gegen den Tabellenführer ein schweres Stück Arbeit, aber auch nicht unmöglich. Denn der BSV hatte beim Tabellenzweiten TSG Lübbenau 63 II eigentlich beim 21:19 seine erste Saisonniederlage, bekam dann aber im Nachhinein beide Punkte zugesprochen, da die Spreewälder einen nicht spielberechtigten Akteur aus der 1. Mannschaft eingesetzt hatten. Da die Schlaubetaler bereits fünf Punkte hinter dem Tabellenführer zurück liegen und von daher aus eigener Kraft nicht mehr um den direkten Aufstieg mitspielen können, haben sie auch nicht den psychologischen „Rucksack“, unbedingt gewinnen zu müssen. Von daher können sie völlig unbelastet aufspielen und ihr tatsächliches Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Hinzu kommt dabei noch, dass die Gastgeber in dieser Saison in der heimischen Schlaubetal-Halle bisher noch ungeschlagen sind und nur beim 24:24 gegen den HC Spreewald II einen Punkt abgeben mussten. Insofern werden die Müllroser alles daransetzen, dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beizubringen. Dabei vertrauen sie natürlich auch auf die Unterstützung der Müllroser auf den Zuschauerrängen.

Um 16.00 Uhr empfangen die HSG- Frauen die TSG Lübbenau 63.
Die Spreewälderinnen belegen in der Tabelle derzeit den mit 13:11 Punkten den 4. Tabellenplatz, während die Gastgeber mit 7:15 Punkten auf Platz 7 liegen. Von der Papierform her ist die TSG in diesem Spiel der klare Favorit, zumal die Schlaubetalerinnen das Hinspiel mit 24:21 für sich entscheiden konnten. Allerdings hat die Mannschaft ihr letztes Auswärtsspiel beim Märkischen BSV Belzig haushoch mit 47:26 verloren und auch das letzte Heimspiel der Spreewälderinnen ging mit 26:28 an den SV Chemie Guben. Dagegen haben die HSG- Frauen zuletzt dem SV Chemie Guben beim 24:24 den ersten Punktverlust in deren Heimhalle zugefügt und zuvor das Derby beim SSV Rot-Weiß Friedland mit 17:19 für sich entschieden. Von daher rechnen sich die Frauen der HSG gegen den Favoriten aus dem Spreewald zumindest Außenseiterchancen aus und wollen alles daransetzen, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Dabei rechnen die Gastgeberinnen natürlich auch auf die Unterstützung der Müllroser Zuschauer.



Für die Zuschauer sind beide Spiele in jedem Fall ein echter „Handball- Leckerbissen“ bei dem sie in Anbetracht der Spielstärke sicherlich spannende Spiele zu sehen bekommen. Ein Grund mehr, diesen beizuwohnen und beide HSG- Teams auch von den Rängen zu unterstützen.