HSG Schlaubetal-Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum | Anfahrt | Datenschutzerklärung

08. Spieltag - 09.12.2019 - 14.00 Uhr

HSG Schlaubetal-Odervorland – 2. Männer

HSG-Reserve im 5. Spiel in Folge siegreich

OSG Fredersdorf-Vogelsdorf III - HSG Schlaubetal - Odervorland II 38:44 (20:18)
Von W. Hohmann

Die 2. Männermannschaft der HSG Schlaubetal-Odervorland bleibt in der Kreisliga MOL auch weiterhin siegreich. Im nunmehr 5. Spiel nacheinander gewannen sie beim Tabellenletzten OSG Fredersdorf-Vogelsdorf III und belegen nunmehr in der Tabelle den zweiten Platz hinter dem weiterhin ungeschlagenen Neuenhagener HC. Das Team des Trainergespanns Zimmermann/Kupsch tat sich dabei jedoch vor allem in der 1. Halbzeit mehr als schwer.
Vor allem in der Anfangsphase der Partie fanden die Müllroser überhaupt nicht zu ihrem gewohnten Rhythmus. Ehe man sich versah, lag man bereits nach nicht einmal 5 Minuten bereits mit 4:1 hinten. Vor allem die Abwehr der Müllroser erwies sich an diesem Tag als der Schwachpunkt der Mannschaft, was sich auch im weiteren Spielverlauf nur unwesentlich ändern sollte. Die Abstimmung untereinander stimmte überhaupt nicht. Es wurde kaum zur Ballseite des Gegners verschoben und kaum auf die gegnerischen Angreifer herausgetreten. Damit bot man den Gastgebern immer wieder ungewohnt große Lücken, die vor allem von Pepe Schneider (15 Tore) sowie in der Anfangsphase von Arian Voigt zu zahlreichen einfachen Treffern genutzt wurden. Aber auch im Angriff taten sich die Müllroser ungewohnt schwer. Nachdem Jacob Rüffer per Siebenmeter den ersten HSG- Treffer erzielt hatte, dauerte es bis zur 7. Minute, ehe Kevin Nadolle das erste Feldtor für die Gäste gelang. Die Folge war, dass die Gastgeber in der 13. Minute mit 9:6 weiterhin in Führung lagen. Zwischen der 14. Und 19. Minute hatten die Gäste in der ersten Hälfte ihre beste Phase, als Felix Preiss und 2x Kevin Nadolle zum 9:9 ausgleichen konnten und erneut Felix Preiss und Jacob Rüffer die einzige Führung der Schlaubetaler im ersten Durchgang zum 10:11 erzielen konnten. Das fang jedoch keine Fortsetzung, weil die Müllroser im Angriff viel zu sorglos mit ihren Chancen umgingen. Der gut haltende Torhüter der Gastgeber wurde von den HSG- Angreifern mit vielen unplatzierten Würfen regelrecht „berühmt“ geworfen. Die Folge war eine verdiente 20:18 Halbzeitführung der Gastgeber.
Entsprechend laut fiel dann auch die Halbzeitansprache von HSG- Trainer Frank Zimmermann aus, der von seinen Jungs vor allem mehr Konzentration sowohl in der Abwehr als auch im Angriff forderte.
Nachdem die Gastgeber ihre zwei Tore Führung bis zum 22:20 in der 32. Minute noch behaupten konnten, brachten Florian Lusansky, Benedict Mendyk und Kevin Nadolle anschließend die HSG- Reserve mit 22:23 in Führung. Nach dem letztmaligen 23:23 Ausgleich lagen die Müllroser anschließend bis zum 26:28 in der 41. Minute ständig mit ei oder zwei Treffern vorn, ohne dass man sich entscheidend absetzen konnte. Binnen zehn Minuten sorgten dann die besten HSG- Angreifer Felix Preiss (14 Tore), Kevin Nadolle (11) und Jacob Rüffer (8) für die Entscheidung in diesem Spiel, als sie bis zur 51. Minute auf 31:39 für die Schlaubetaler erhöhten. Am Ende stand für die Müllroser ein ungefährdeter 38:44 Erfolg zu Buche, ohne dass die Mannschaft ihre Trainer spielerisch überzeugen konnte. Trainer Frank Zimmermann fand dann nach dem Spiel auch klare Worte: „Das war vor allem in der ersten Halbzeit die schlechteste Saisonleistung der Mannschaft. Vor allem die Abwehr fand über das gesamte Spiel so gut wie nicht statt. Bis zum Start in die Rückrunde am 29.01.2019 haben wir noch eine Menge zu verbessern. Denn dann ist der Tabellenführer aus Neuenhagen bei uns zu Gast, dem wir nach Möglichkeit die 1. Saisonniederlage beibringen wollen. Dazu ist aber eine Leistungssteigerung in allen Bereichen nötig. Dennoch muss ich der Mannschaft für die gezeigten Leistungen der Hinrunde insgesamt ein großes Kompliment machen. Denn mit einem 2. Platz in der Tabelle hat sicherlich niemand gerechnet. Wir werden deshalb jedoch nicht abheben, sondern weiter an uns arbeiten, um unseren Fans auch in der Rückrunde weiter spannende und erfolgreiche Spiele zu liefern.“

HSG Schlaubetal-Odervorland

Tor: Danny Hugler, Konstantin Schulz
Kevin Nadolle 11, Felix Preiss 14, Florian Lusansky 2, Jacob Rüffer 8/2, Adrian Eisermann 3, Benedict Mendyk 6, Justin Korau
Trainer: Frank Zimmermann
Co-Trainer: Gerd Kupsch
Schiedsrichter: Blume, Stephan/Naissi, Jana
Siebenmeter: OSG III 1/1, , HSG II 3/2
Zeitstrafen: OSG III 4, zweimal Rot; HSG 2