HSG Schlaubetal-Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum | Anfahrt | Datenschutzerklärung

07. Spieltag - 02.12.2018 - 16.00 Uhr

Verbandsliga Süd Frauen

HSG-Frauen konnten endlich den ersten Saisonsieg f

Spiel: HSV Wildau 1950 - HSG Schlaubetal-Odervorland 20:24 (7:10)

Von Matthias Gliese
Am vergangenen Sonntag holten sich die Mädels der HSG Schlaubetal-Odervorland zwei wichtige Punkte. Schon vor dem Aufwärmen war klar, dass die Schlaubetalerinnen die Motivation hatten, die zwei Punkte für sich zu gewinnen. Bei einem Sieg würde man an Wildau in der Tabelle vorbeiziehen, da der Gastgeber nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat. Nach dem in den letzten Spielen wenig zählbares am Ende übrig blieb für die HSG, war es deutlich an der Zeit wieder ein Sieg einzufahren.
Dies gelang dem Gäste-Team aus Müllrose endlich wieder und das auch verdient. Schon in der erste Halbzeit merkte man dies, denn die HSG gab nie die Führung während des gesamten Spiels ab. Leider wurde es nicht so deutlich wie es hätte sein können, denn man nutzte nicht die gut rausgespielten Chancen im Angriff. Ein ums andere Mal scheiterte man am gegnerischen Torwart oder traf nicht das Tor. Dafür stand man in der Abwehr sehr sicher. Bis zur 15. Minute wurden nur zwei Gegentreffer zugelassen, man erzielte aber selbst nur vier Tore. In der 20. Minute wurde von den HSG Trainern eine Auszeit genommen, um die Mannschaft im Angriff besser einzustellen. Dies gelang der Mannschaft auch. Im Angriff wurde die Chancen jetzt konsequenter genutzt. Dafür fing man sich in der Abwehr durch einige unnötige Konter wieder mehr Gegentore ein. So ging man nur mit einem knappen aber verdienten 7:10 in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit blieb das Spiel eng. Man schenkte sich nichts auf beiden Seiten, da die Schiedsrichter es aber auch zu ließen. Wildau kämpfte sich in der 40. Minute auf 14:15 heran. Schlaubetal behielt aber die Nerven und setzte sich wieder mit 15:18 etwas ab. Durch viel Bewegung im Angriff fand man oft einen freien Mitspieler, der dann das Tor erzielen konnte.
In der Abwehr wurden wie in der ersten Halbzeit dem Gegner kaum Chancen gegeben zum Torerfolg zu kommen. Es erfolgte auch nicht wie in vergangenen Spielen ein Einbruch im Spiel der Mannschaft. Bis zum Schluss wurde die Führung verteidigt. Wildau kam noch mehrmals auf zwei Tore wieder heran, mehr ließ Schlaubetal aber nicht zu. Nach 60 Minuten konnte das HSG-Team endlich den ersten Sieg mit 20:24 feiern. Das war eine ganz starke Manschaftsleistung. Jede Spielerin spielte fürs Team. Alles in allem ein stark erkämpfter Sieg, der verdient war und hätte höher ausfallen können. So kann es weitergehen.
An diese Leistung gilt es anzuknüpfen und das Postive mitzunehmen für das letzte Spiel gegen den Märkischen BSV Belzig vor der Winterpause.
Vielen Dank an die treuen Zuschauer, die trotz der holprigen Saison das HSG-Team bei diesem schweren Auswärtsspiel unterstützten.

Tor: Marianne Schulz, Melanie Dahms
Feldspieler: Lea-Sue Panzer (2), Caroline Hallert (2), Viktoria Lampe, Lysianne Kersten (3), Jasmin Henkelmann (3), Luisa Lehmann (5), Sarah Regen (5), Jenny Hale, Anne Palwitz (1), Nora Reinhardt (3)
Trainer: Ute Wagner, Matthias Gliese
Betreuer: Franziska Wagner
Schiedsrichter: Uwe Markgraf, Klaus Muchow
Zeitstrafen: keine
Siebenmeter: Wildau 7/5 / Schlaubetal 4/3
Zuschauer: 50