Willkommen bei der HSG Schlaubetal-Odervorland

Für die Saison 2022/23 gemeldete Mannschaften der HSG

Verbandsliga Süd

Verbandsliga Süd

Spielbezirk D

Spielbezirk D

Spielbezirk D

Beim Anklicken eines der Logos gelangt ihr direkt zur Besetzung der jeweiligen Liga und den Internetseiten der einzelnen Vereine.

______________________________________________________________________________________________

WM- SERVICE

Für alle Fußballfans haben wir als besonderen Service folgenden Link zur Internetseite

fussball-wm.pro

eingerichtet.
Hier erfahrt ihr alles rund um die Spiele und vor allem, welcher deutschsprachige Fernsehsender welches Spiel überträgt.

Das sind im Wesentlichen folgende Sender:

Download from youtube: FIFA World Cup Qatar 2022 Official Intro

     

VIERTELFINALE

   

09.12.2022
16.00 Uhr

Kroatien

0:0

Brasilien

09.12.2022
20.00 Uhr

Niederlande

0:0

Argentinien

10.12.2022
16.00 Uhr

Marokko

0:0

Portugal

10.12.2022
20.00 Uhr

England

0:0

Frankreich

______________________________________________________________________________________________

Ankündigungen / nuLiga / Oberliga Ostsee-Spree / Schiedsrichter / Spielbetrieb

Hinweis – Neue Adresse beim elektronischen Spielbericht
von Mathias Jeschke · 6. September 2022

Wie bereits angekündigt, erfolgt ab dieser Saison die Erfassung des elektronischen Spielberichts mit der Anwendung „nuScore 2“. Leider haben noch manche Vereine die alte Version (nuScore 1) benutzt und in den Durchführungsbestimmungen war noch die alte Adresse aufgeführt.
Wir bitten alle beteiligten Sportfreunde darauf zu achten, dass ausschließlich nuScore 2 unter dieser Adresse benutzt wird:

https://hbde-apps.liga.nu/nuscore2/

Vielen Dank!
Mathias Jeschke

Vorsitzender der Technischen Kommission
______________________________________________________________________________________________

INFORMATION
zum Inhalt dieser Seite

Ab sofort gibt es auf dieser Seite bei ausgewählten Heimspielen auch Fotos von diesen. Bei welchen dies der Fall ist erkennt ihr in der Navigation unter /Spielberichte am Zusatz:

+ Fotos.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Fotos erst einige Tage nach dem Spiel eingestellt werden können, da die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nimmt.
Möglich ist dies durch die tollen Aufnahmen unserer Fotografin Lea Michelle Theuer. Herzlichen Dank dafür.

Wegen der besseren Übersicht haben wir die nachfolgenden Absätze in Faltbereiche unterteilt.
Beim Anklicken des Pfeils vor "Faltbereich" könnt ihr diesen öffnen
bzw. schließen

Vorschau SPT 11./17.12.2022

Faltbereich

Datum/Team

Zeit

Logo

Heim

Erg.

Auswärts

Logo

Ber.

     

HEIMSPIELE

       

11.12.2022
Frauen

14.00
Uhr

HSG Schlaubetal-Odervorland

00:00

SV Chemie Guben

11.12.2022
1. Männer

16.00
Uhr

HSG Schlaubetal-Odervorland

00:00

BSV Grün-Weiß Finsterwalde

BSV-G-W-Finsterwalde
     

AUSWÄRTSSPIELE

       

11.12.2022
B-wl.

10.00
Uhr

BSG-Stahl-Eisenhüttenstadt

BSG Stahl Eisenhüttenstadt

00:00

HSG Schlaubetal-Odervorland

11.12.2022
2. Männer

12.00
Uhr

OSG Fredersdorf/Vogelsdorf

OSG Fredersdorf/Vogelsdorf II

00:00

HSG Schlaubetal-Odervorland II

17.12.2022
1. Männer

16.00
Uhr

Märkischer BSV Belzig

Märkischer BSV Belzig

00:00

HSG Schlaubetal-Odervorland

SPT 03./04.12.2022

Faltbereich

SPT/Team

Zeit

Logo

Heim

Erg.

Auswärts

Logo

Ber.

     

HEIMSPIELE

       

03.12.2022
B-wl.

12.00
Uhr

HSG Schlaubetal-Odervorland

27:20

SSV Rot-Weiß Friedland

03.12.2022
B-ml.

14.00
Uhr

HSG Schlaubetal-Odervorland

22:29

Grünheider SV

Grünheider SV
     

AUSWÄRTSSPIELE

       

04.12.2022
Frauen

13.30
Uhr

SV Blau-Weiß Dahlewitz

SV Blau-Weiß Dahlewitz

33:19

HSG Schlaubetal-Odervorland

04.12.2022
1. Männer

16.00
Uhr

SV Blau-Weiß Dahlewitz

SV Blau-Weiß Dahlewitz

20:19

HSG Schlaubetal-Odervorland

Verdienter Derbysieg

Im Derby gegen Friedland gelang dem HSG-Team ein sicherer Sieg. Es sollte der 5. in dieser Saison sein.
Zum Beginn des Spiels sah es zunächst nach einem Kantersieg der HSG aus, denn schnell führte man mit 7:2. Doch dann kam irgendwie Sand ins Spiel der Gastgeberinnen. Zunächst verkürzte man auf 7:4 und bis zur Halbzeit auf 12:8.

Dementsprechend warnte HSG- Trainerin Ute Weiß in der Halbzeit ihre Mädels davor, den Tabellenvorletzten auf die leichte Schulter zu nehmen.

Das schien beim HSG- Team auch angekommen zu sein, denn mit 4 Treffern in Folge baute man die Führung auf 16:8 (30.) aus. Damit war so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Auch wenn die Gäste danach die Partie ausgeglichen gestalten konnten, kamen sie nicht entscheidend näher. Die Gastgeberinnen behaupteten ihre 8 Tore- Führung bis zum 22:14 in der 41. Minute. Am Ende siegten die HSG- Mädels verdient mit 27:20.

Spielbericht

Erfolgreichste HSG-Werferinnen waren
Sonja Grund (10), Johanna Behnke (6) und Angelique Stelter (5)

____________________________________________________________________

Trotz Niederlage gut gekämpft

Gegen den Tabellendritten war eine hohe Niederlage nicht unbedingt auszuschließen. Am Ende gab es zwar die erwartete Niederlage, die aber bei Weitem nicht so hoch ausfiel, wie man vermuten konnte. Das lag vor allem an einer ausgeglichenen 2. Halbzeit, die man erst in den Schlussminuten mit zwei Toren verlor.

Der Spielstart verlief überhaupt nicht nach den Wünschen de HSG- Teams. Ehe man überhaupt ins Spiel fand, lag man bereits mit 1:5 hinten. Der zweite Treffer gelang erst in der4. Minute. Danach verlief das Spiel weitestgehend ausgeglichen. Dennoch ging man mit einem 14:19 Rückstand in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Ehe man in der 27. Minute den 1. Treffer landen konnte, hatte man bereits wieder drei Gegentore kassiert. Danach konnte man die Partie bis zum 22:27 wieder ausgeglichen gestalten. Erst in den letzten Minuten kassierte man noch zwei Gegentore zum 22:29 Endstand.

Die zeitigen Rückstände in beiden Halbzeiten von insgesamt 1:8 Toren verdeutlichen, was für die HSG- Jungs in diesem Spiel möglich gewesen wäre.
So sah es auch HSG- Trainer Frank Firniß, der eine gute Leistung seiner Mannschaft sah und vor allem den Kampfgeist lobte. Vor allem hob er die Torhüterleistung sowie die Ausgeglichenheit der Torschützen, vier Spieler mit drei Toren, hervor.

"Die Mannschaft hat heute sehr gut gespielt und in beiden Halbzeiten vor allem kämpferisch überzeugt. Wenn es uns gelingt, die Startphasen effektiver zu gestalten, haben wir durchaus auch Siegchancen. Insgesamt sind wir auf einem guten Weg.", lobte er nach dem Spiel seine Mannschaft.

Spielbericht

____________________________________________________________________

Mangelhafte Chancenverwertung

Für die HSG- Frauen begann dieses Spiel eigentlich optimal- Emely Kleiner und Caroline Hallert brachten das Team schnell mit 0:2 in Führung. Es dauerte dann aber bis zur 15. Minute, ehe das Team den 3. Treffer anbringen konnte. In dieser Zeit drehten die Gastgeberinnen die Partie und gingen nach acht Treffern in Folge 8:2 in Führung. Danach dann eine furiose Aufholjagd bis zum 10:7 in der 23. Minute. Danach dann aber wieder 7 Minuten ohne Torerfolg bei 5 Gegentoren. Zur Halbzeit lag man nach drei eigenen Treffern daher trotzdem mit 15:10 hinten.

Von daher mahnte Trainer Stalla in der Halbzeit mehr Konzentration beim Abschluss an, denn bei einer besseren Chancenverwertung war auch ein besseres Halbzeitergebnis möglich.

Die Mannschaft setzte dann auch alles daran, den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Bis zum 17:12 in Min. 36 gelang das auch. Dann jedoch wieder 7 Gegentore am Stück ehe Caroline Hallert der 13. HSG- Treffer gelang. Das war dann auch die spielentscheidende Phase für den Sieg der Gastgeberinnen, der mit 33:19 deutlich ausfiel.

Bei aller Kritik an der Chancenverwertung muss man aber auch sehen, dass das HSG- Team wieder nur mit 8 Spielerinnen antreten konnte. Da nur 1 Wechselmöglichkeit gegeben war, gab es natürlich auch keine taktischen Alternativen. Und der Kampfgeist der Frauen war über die gesamte Spielzeit wieder vorbildlich.
Erfolgreichste HSG- Werferin an diesem Tag war Caroline Hallert mit 10 Toren. Der Abstand zu den Nachfolgenden Jasmin Henkelmann (5) und Emely Kleiner (2) war dann aber doch schon erheblich.

Spielbericht

____________________________________________________________________

Spitzenspiel in Dahlewitz

Zum Spitzenspiel gegen den Tabellenersten mussten die Männer der HSG beim punktgleichen SV Blau-Weiß Dahlewitz antreten. Diesmal jedoch ohne ihren etatmäßigen Coach Robert Kaberidis, der von seinem Partner Chris Junghanns vertreten wurde.

Von Beginn an entwickelte sich eine heiß umkämpfte, aber torarme 1. Halbzeit, in der insgesamt nur 15 Treffer erzielt wurden. Dafür hatten die Schiris Schwerstarbeit zu verrichten, die insgesamt 5 gelbe Karten und zwei Zeitstrafen verteilten. Dabei zeigte das HSG- Team von Beginn an eine von Bernt Kratkey gut organisierte Abwehrleistung. Diese veranlasste Heimtrainer Bernhardt bereits nach 7 Minuten zu seinem Team-Timeout.
Allerdings mit mäßigem Erfolg, denn die HSG Hatte auch im Angriff leichte Vorteile. Vor allem dank einem hervorragend aufgelegten Marc Eschenbach, der in Hälfte 1 allein 5 Tore erzielte. Diese starke HSG- Leistung reichte für eine knappe 7:8 Halbzeitführung der HSG.

In der 2. Halbzeit hatten sich beide Teams offenbar vorgenommen,mehr Tore zu erzielen. Es entwickelte ein Spiel auf Augenhöhe, das weitgehend ausgeglichen verlief. In der 40. Minute stand es zum Beispiel 12:12 Unentschieden. Auffällig dabei, dass sich die Tore auf jeweils vier Spieler verteilten. Das enge Spiel setzte sich dann auch in der Folge fort. Ab der 47. Minute konnte sich das HSG- Team dann erstmals mit 2 Toren etwas absetzen. Als danach Marc Eschenbach auf 13:16 erhöhte, führte das zu einer erneuten Auszeit der Gastgeber.
Was dann folgte, war eine an Dramatik nicht zu überbietende Endphase. Zunächst erhöhten Paskal Korau und Marc Eschenbach für die HSG auf vier Tore zum 14:18. Dann erhielt Marc Eschenbach eine Zeitstrafe und die Gastgeber verkürzten auf 16:18. Das wiederum hatte eine Auszeit der HSG zur Folge. Nachdem Christian Rippin die HSG wieder mit 2 Toren 17:19 in Führung brachte, schafften die Gastgeber in der 59. Minute den Ausgleich. Doch damit war immer noch nicht Schluss. Nach 59 Minuten und 25 Sekunden konnte R. Lutze das 20:19 für die Gastgeber erzielen, das dann auch der Endstand sein sollte.

Damit endete dieses Spitzenspiel mit einem überaus glücklichen 20:19 für die Gastgeber. Erfolgreichste HSG-Torschützen waren Marc Eschenbach mit 8 und Christian Rippin mit 4 Toren. Dazu bot Bernt Kratkey eine starke Abwehrleistung.

Spielbericht

VEREIN AKTUELL

Faltbereich (bitte anklicken)

Traditionsspiel begeisterte Fans

Wie man unschwer an den nachfolgenden Fotos erkennen kann, hatten alle in der Halle ihren Spaß an diesem Spiel. Ob Oldies wie "Uns Uwe", Reginal Lorenz als Handball-Urgestein aus Frankfurt (Oder) oder Jens Jüterbock am Kreis und auch HSG- Vereinspräsident Throralf Schrot zeigten alle, dass sie noch gut in "Schuss" sind.
Am Gelingen dieser Veranstaltung waren aber auch "Al- Schieri" Gerald Heldt, Hallensprecher Uwe Hobelmann und das ILB als Trikotsponsor maßgeblich beteiligt.
Ihnen allen, sowie den vielen "Nicht Genannten", ein großes DANKE für dieses gelungene Event.
Nicht zuletzt auch an unsere Fotografin Lea Michelle Theuer für die tollen Bilder.

______________________________________________________________________________________________

____________________________

HAUPTSPONSOR 1. MÄNNER

HAUPTSPONSOR FRAUEN

SPONSOR VEREIN

Fa. BECKER & Armbrust

TEAMAUSRÜSTER
DER HSG SCHLAUBETAL-ODERVORLAND

MEDIENPARTNER DER HSG

Handball- Infos

Faltbereich

Ansetzungen Bundesliga Männer

3. Liga Nord-Ost Frauen-News

Handball im FS

Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren und Ihnen Dienstleistungen und Kommunikation anzubieten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Durch die weitere Nutzung unserer Website, mit dem Klick auf “OK” stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.